Landkreis Friesland Navigator

Berufsbildende Schulen Varel

Adresse

Stettiner Str. 3
26316 Varel
Telefon: 04451 9505-0
Telefax: 04451 9505-95
E-Mail: info@bbs-varel.de
Website: www.bbs-varel.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Berufsbildende Schulen in den Berufsfeldern Wirtschaft, Technik, Ernährung, Hauswirtschaft, Pflege, Sozialpädagogik und Agrarwirtschaft: duale Ausbildungen, Berufseinstiegsschule, Berufsfachschulen, berufsqualifizierende Berufsfachschulen, Fachoberschulen, Berufliches Gymnasium

Die Berufsbildenden Schulen Varel

Die Berufsbildenden Schulen Varel

Schülerzahl: ca. 1600

Mögliche Schulabschlüsse: Die BBS Varel bietet in allen Schulformen ihrer Berufsfelder vielfältige Abschlüsse an. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage.

Die BBS Varel bietet...

Fachoberschulen Wirtschaft, Technik und Sozialpädagogik Klasse 11 und 12
An den Fachoberschulen kann die Fachhochschulreife erworben werden, die zum Studium aller Fachrichtungen an Fachhochschulen (FH) berechtigt.
Für Schülerinnen/Schüler, die die 2-jährige Ausbildung in Klasse 11 der Fachoberschule beginnen (Schülerinnen und Schüler ohne Berufsausbildung), wird der Realschulabschluss vorausgesetzt. In Klasse 11 wird an drei unterrichtsfreien Tagen ein der Fachrichtung entsprechendes Praktikum in einem Betrieb mit einem Umfang von mindestens 960 Stunden durchgeführt. Die Praktikumsplätze werden von den Schülerinnen und Schülern selbst beschafft.
Das Praktikum begleitet das gesamte Schuljahr der Klasse 11. Die Schule überwacht die Durchführung des Praktikums.

Schülerinnen und Schüler, die eine mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, können direkt in Klasse 12 (Vollzeitunterricht) beginnen. Voraussetzung ist auch hier der Realschulabschluss sowie der erfolgreiche Berufsabschluss.


Berufsfachschule Wirtschaft  - Schwerpunkt Bürodienstleístungen
Die Klasse der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft für Realschulabsolventinnen und –absolventen - Schwerpunkt "Bürodienstleistungen" - wird im Rahmen eines  praktischen Lernfeldes im Lernbüro unterrichtet. Das Lernbüro ist ein modern eingerichtetes Großraumbüro, ausgestattet ist es mit 25 PC-Arbeitsplätzen, einem Smartboard und Beamer. Hier werden die Abläufe eines Wirtschaftsunternehmens simuliert. Innerhalb eines Jahres arbeiten die Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Abteilungen des Lernbüros. Sie kaufen Waren ein, verkaufen diese wieder, verhandeln mit Kunden und Lieferanten, buchen die Zahlungsein- und –ausgänge im Rechnungswesen, handeln Arbeitsverträge aus, führen Gehaltsabrechnungen durch und halten Außenkontakte zur Spedition oder zu Banken.


Berufsfachschule Wirtschaft  - Schwerpunkt Handel
Auch die Klasse der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft mit dem Schwerpunkt „Handel“ wird im Rahmen eines praktischen Lernfeldes unterrichtet. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler in einem Wirtschaft-Live – Projekt wie echte Unternehmer agieren. In jedem Schuljahr eröffnen Schülerinnen und Schüler im Schulgebäude einen Schülerladen. Sie stellen das Sortiment zusammen, kaufen und verkaufen Waren und Dienstleistungen, machen Werbung und überprüfen am Ende des Schuljahres den Erfolg des Unternehmens. Der diesjährige Schülerladen firmiert unter dem Namen „Umme Ecke“ und bietet u.a. Büroartikel für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Schule an.


Berufsfachschule Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege; Klasse 2
Die Klasse 2 dieser Berufsfachschule informiert regelmäßig im Rahmen eines Projektes die umliegenden Schulstandorte über ihren Bildungsgang.

Berufsqualifizierende Berufsfachschule Altenpflege
Jedes Jahr im Herbst werden die umliegenden Schulen eingeladen, mit ihren Schülerinnen und Schülern an dem Aktionstag Altenpflege teilzunehmen, wodurch sie die Grundzüge der Ausbildung aktiv kennenlernen können.


Berufsqualifizierende Berufsfachschule „Informationstechnische Assistentin/Assistent“
In der 2-jährigen berufsqualifizierenden Berufsfachschule für Technische Assistenten für Informatik wird bei erfolgreicher Teilnahme der Abschluss „Stattlich geprüfte(r) Technische(r) Assistent(in) für Informatik erworben.
Voraussetzung ist der Sekundarabschluss I. Erlernt wird der professionelle Umgang mit Hard- und Software wie z.B. Rechnernetzwerke einrichten und Datenbankerstellung. Während der Ausbildung finden ein jeweils 4-wöchiges Betriebspraktikum und eine Projektarbeit statt. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt, die Klasse 12 der Fachoberschule Technik zu besuchen.


Coaching nach dem Mündener Modell
An den BBS Varel bieten geschulte Lehrerinnen und Schüler den Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule Wirtschaft das Coaching an.
Wir wollen  nicht nur Wissen vermitteln, sondern wir bieten Schülerinnen und Schülern auf freiwilliger Basis eine individuelle Begleitung auf Ihrem Weg in eine beruflich erfolgreiche Zukunft an. Durch das Coaching unterstützen wir bei den Schülerinnen und Schüler die kritische Reflexion des eigenen Handelns und helfen dabei, eigene Entscheidungen zu treffen.


Mediatorenausbildung
Während der Klasse 12 der Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik, absolvieren die Schülerinnen und Schüler eine dreitägige Zusatzausbildung zum Mediator, zur Mediatorin der Streitschlichtung.


Verkaufsstudio
Wer verkaufen will, muss Fragen stellen – an den BBS Varel stellen Schülerinnen und Schüler die Fragen im Verkaufsstudio.
Auszubildenden im Handel (Verkäuferinnen und Verkäufer sowie Kaufleute im Einzelhandel der verschiedenen Branchen) werden in einem modernen Verkaufsstudio geschult. Hier werden mit Unterstützung hochwertiger Technik Verkaufsgespräche simuliert und gemeinsam im Unterricht ausgewertet. So lernen Schülerinnen und Schüler den Umgang mit den unterschiedlichen Kundentypen und vielen möglichen Verkaufssituationen kennen. Diverse, auch hochwertige Waren verschiedener Branchen stehen zum Verkauf zur Verfügung.

Wir lehren Spanisch
Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Wirtschaft können in der Klasse 12 ganzjährig an einem Wahlangebot Spanisch teilnehmen. Angeboten wird der Spanischunterricht mit 4 Wochenstunden.


Inklusion
Die BBS Varel hat zudem eine Funktionsstelle für die Inklusion geschaffen, aus der heraus konzeptionell und praktisch an der Umsetzung des Inklusionsanliegens gearbeitet wird. So konnte z.B. erreicht werden, dass eine Schülerin und ein Schüler der Klassen 11 des Beruflichen Gymnasiums, beide mit körperlicher Beeinträchtigung, an dem Austauschprogramm mit unseren Kooperationspartnern in York (England) teilnehmen konnten.

An zwei Tagen pro Woche kommen Gruppen aus der Werkstatt in Jeringhave zu uns zum Unterricht. Diese Schülerinnen und Schüler, die einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf haben, erfüllen damit bei uns ihre Schulpflicht.

Die einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt Persönliche Assistenz, kooperiert während einzelner Projekte mit den Werkstattschülerinnen und -schülern und integriert diese aktiv in ihren Unterricht.

Die Fachschule Heilerziehungspflege thematisiert in ihren Lernfeldern regelmäßig das Thema Inklusion und die einzelnen Schülergruppen entwickeln entsprechende unterrichtliche Projekte mit Handlungsprodukten.


Internationales
Aus der Berufsfachschule Agrarwirtschaft und der Berufsfachschule Altenpflege nehmen jedes Frühjahr eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern an einem dreiwöchigen Praktikum im europäischen Ausland teil. Diene Möglichkeit steht allen unseren Schülerinnen und Schülern des beruflichen Ausbildungswesens offen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »